Schweizer Cup: Zweitrunden-Aus für Sion und GC

  • 20.09.2021

Die Grasshoppers und der FC Sion scheiden in den 1/16-Finals des Schweizer Cups als erste Klubs aus der Super League aus. Die Zürcher verlieren in Thun 0:1, die Walliser werden auswärts von Stade Lausanne-Ouchy 0:4 deklassiert.

Erster Spieltag: Alle Favoriten weiter

Alle vier Superligisten Zürich, Servette, Lugano und Lausanne-Sports schaffen den Sprung in die nächste Runde. 

Zweiter Spieltag: GC und Sion scheiden aus, Luzern zittert

Als Challenge-League-Klub schlugen die Grasshoppers in den letzten zwei Saisons jeweils einen Verein aus der Super League. Nach dem Aufstieg blieben die Zürcher nun ihrerseits am Samstag an einem Unterklassigen hängen und verloren in Thun 0:1. Schon vor vier Jahren leistete sich Sion eine Cup-Niederlage gegen Stade Lausanne-Ouchy. Damals unterlagen die Walliser dem Aussenseiter zwar erst nach Verlängerung, dafür waren die Waadtländer 2017/18 noch ein Klub aus der drittklassigen Promotion League. Im Spiel vom Samstag unterlagen sie dem Challengue-League-Club aus Lausanne 0:4. Für Sion ist es die grösste Cup-Niederlage seit 40 Jahren. Cup-Verteidiger Luzern wankte gegen Erstligist Buochs gehörig, musste in die Verlängerung gehen, fiel aber nicht. Filip Ugrinic bescherte dem FCL in der 94. Minute schliesslich den 2:1-Sieg.

Dritter Spieltag: Alle Superligisten mit deutlichem Sieg

Nach dem Ausscheiden von GC und Sion gaben sich Basel, St. Gallen und die Young Boys in den 1/16-Finals des Cup am dritten Spieltag keine Blösse. Sie setzen sich gegen ihre unterklassigen Kontrahenten deutlich durch.Der FC Basel bekundete gegen den interregionalen Zweitligisten Rorschach-Goldach zunächst Anlaufschwierigkeiten, dominiert aber schliesslich mit 3:0.

Der FC St. Gallen sorgte derweil gegen Chênois mit 7:2 für klare Verhältnisse.  Für die Young Boys hätte der Kontrast nicht grösser sein können. Am Dienstag war der Schweizer Meister Manchester United und Cristiano Ronaldo gegenüber gestanden, nur fünf Tage später hiess der Gegner Iliria Solothurn aus der 2. Liga. Die Berner keine Mühe bei ihrem Ausflug in die Provinz. Bei Halbzeit stand es 6:0 für die Young Boys, Wilfried Kanga traf dabei doppelt. Danach komplettierte der Franzose den Hattrick. Der letzte, frenetisch bejubelte Treffer zum 1:7 blieb aber den Amateuren vorenthalten.

Die Resultate der 2. Runde

Die Paarungen der Achtelfinals vom 26. - 28.10

FC Chiasso (PL) - FC St.Gallen 1879
FC Aarau (ChL) - FC Lausanne- Sport
FC Lugano - BSC Young Boys
FC Thun (ChL) - Servette FC
FC Biel-Bienne (PL)n - Stade Lausanne Ouchy (ChL)
FC Schaffhausen (ChL) - FC Luzern
Etoile Carouge FC (PL) - FC Basel 1893
Yverdon Sport FC (ChL) - FC Zürich

(SFV/Keystone-SDA)

zurück