Marion Daube wird Projektleiterin Kandidatur UEFA Women’s EURO 2025

Marion Daube tritt die neue Stelle als Projektleiterin Kandidatur UEFA Women’s EURO 2025 beim Schweizeri-schen Fussballverband (SFV) an. Ihr aktueller Club FC Zürich und der Verband haben sich auf einen 50%-Wechsel zum 1. Januar mit einem 100%-Pensum ab 17. Januar 2022 verständigt.

Die 44-jährige Daube ist seit Januar 2009 Geschäftsführerin der FC Zürich Frauen, dem aktuellen Leader der AXA Women’s Super League. In ihre 13-jährige Amtszeit fallen unter anderem neun Meistertitel und sechs Cupsiege mit den Zürcherinnen.

«Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Frauenfussball und ihren profunden Kenntnissen der Fussball-Landschaft, Behörden, Vereine und Partner bringt Marion Daube ideale Voraussetzungen mit, um diese herausfordernde Tätigkeit zu übernehmen», sagt Tatjana Haenni, Direktorin Frauenfussball im SFV.

Daube sieht ihrem Engagement im SFV höchst motiviert entgegen: «Ich danke dem SFV für diese Möglichkeit und freue mich sehr auf die Herausforderung. Eine EM-Kandidatur ist für die Schweiz eine grosse Chance, den Frauenfussball hierzulande noch populärer zu machen und gleichzeitig noch mehr Mädchen und Frauen dafür zu begeistern.»

(SFV)

zurück