Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

U-21: Ein 2:2 gegen die Niederlande

  • 08.10.2021

Das Schweizer U-21-Nationalteam lieferte im dritten Spiel der EM-Qualifikation eine starke Vorstellung ab. Gegen den Gruppenfavoriten Niederlande kam das Team von Mauro Lustrinelli vor 7057 Zuschauern in Lausanne zu einem 2:2-Unentschieden. Mit Noah Okafor auf Schweizer Seite und Joshua Zirkzee auf Seiten der Niederlande stachen zwei Doppeltorschützen heraus.

Zwischenzeitlich erinnerte die Schweizer Vorstellung gegen den EM-Halbfinalisten von 2021 an die Gala im November 2019 gegen Frankreich, als im Prestigeduell ein 3:1-Erfolg resultiert hatte. Mit Zielstrebigkeit, schnellen Kombinationen und Passsicherheit stellte die Schweiz die Niederlande immer wieder vor Probleme. Eine herrliche Kombination führte nach 28 Minuten zur verdienten Führung. Dan Ndoye drehte sich an der Seitenlinie blitzschnell um seinen Gegenspieler und flankte zur Mitte, wo Okafor per Kopfball traf.

Kurz nach der Pause erhöhte der bei Champions-League-Teilnehmer RB Salzburg unter Vertrag stehende Offensivspieler auf 2:0, indem er nach dem zweiten Lattenschuss von Kastriot Imeri am richtigen Ort stand und einschoss. Wenig später bot sich Ndoye sogar die Chance auf das 3:0. Nach sehr starken 50 bis 55 Minuten der Schweizer kamen die Niederlande besser ins Spiel und in Person von Zirkzee innert sechs Minuten zum Ausgleich. Zweimal war der Stürmer nach Eckbällen zur Stelle.

Nach den beiden klaren Siegen gegen Gibraltar zum Auftakt und dem Remis gegen die Niederlande führt die Schweiz das Klassement der Gruppe E mit sieben Punkten an. Am Dienstag trifft sie in Sofia um 17.00 Uhr MEZ auf Bulgarien.

► Telegramm Schweiz – Niederlande 2:2

Bulgarien - Gibraltar 5:0
Moldawien - Wales 1:0

Die Tabelle der Gruppe E:

1. Schweiz 3 2 1 0 7 10:2
2. Bulgarien 3 2 0 1 6 7:4
3. Niederlande 2 1 1 0 4 5:2
4. Wales 3 1 1 1 4 4:1
5. Moldawien 4 1 1 2 4 1:5
6. Gibraltar 3 0 0 3 0 0:13


(SFV)

zurück