Credit SuisseVolkswagenSwissCarl F. BuchererPumaSRG SSR

Zwei Neulinge im Playoff-Aufgebot von Nils Nielsen

  • 21.03.2021

Nationaltrainer Nils Nielsen bietet für die Playoff-Spiele gegen Tschechien am Freitag, 9. April 2021 (16:00 Uhr) in Chomutov und am Dienstag, 13. April (20:00 Uhr) in der Stockhorn Arena in Thun 25 Spielerinnen auf. Eine 26. Spielerin wird zu einem späteren Zeitpunkt noch nachnominiert.

Nach zwei Spielen Absenz kehrt mit AWSL-Topskorerin Fabienne Humm (FC Zürich Frauen), zusätzliche Offensivpower und Routine ins Nationalteam zurück. Die Zürcherin erzielt im Schnitt ein Tor pro Ligaspiel. Mit ihren Auftritten gegen Frankreich haben sich die drei Defensivspielerinnen Lara Marti (Bayer 04 Leverkusen), Julia Stierli und Rahel Kiwic (beide FC Zürich Frauen) erneut ins A-Team-Aufgebot gespielt. Auf der Position der Torhüterin ergänzt zudem die 19-jährige Livia Peng (FC Zürich Frauen) das Trio um Gaëlle Thalmann, Seraina Friedli und Elvira Herzog. Peng stand im Dezember 2020 erstmals im Kader des A-Nationalteams.

Neue Gesichter aus der Bundesliga und der Division 1

In der Defensive erhält Ella Touon ihr erstes Aufgebot für das A-Nationalteam. Die 17-Jährige bestritt im Jahr 2020 drei Spiele für das Schweizer U-17-Nationalteam und gehört seit dieser Saison dem Bundesliga-Kader der SGS Essen an.

Ihr erstes Aufgebot für das A-Nationalteam erhält auch Mittelfeldspielerin Sally Julini. Die 18-Jährige aus Carouge mit zwei Einsätzen im Schweizer U-19-Nationalteam spielt seit Sommer 2020 im Fanionteam von Olympique Lyonnais und hat im Dezember 2020 mit einem Kurzauftritt gegen Juventus Turin erste Erfahrungen in der UEFA Women’s Champions League gesammelt.

Das Playoff-Aufgebot von Nils Nielsen

Nielsen: „Wir haben gute Alternativen“

Nationaltrainer Nils Nielsen betont, es sei wichtig, dass auch junge Talente Playoff-Erfahrung sammeln können: «Livia, Ella und Sally sind nominiert, weil sie sehr interessante Spielerinnen für die Zukunft sind. Ich sehe sie gegen Tschechien noch nicht in der Stammformation, aber wenn sie auf ihrer Position am besten performen, werden sie spielen. Wir haben zudem gute Alternativen mit Spielerinnen, die sich gegen Frankreich gezeigt haben.»

Playoff-Spiele live im TV

In den drei Playoffs für die UEFA Women’s EURO 2022 in England spielen Tschechien gegen die Schweiz, die Ukraine gegen Nordirland und Portugal gegen Russland um die letzten drei verbleibenden EM-Tickets.

Die Playoff-Spiele der Schweizer Nati gegen Tschechien finden ohne Zuschauer statt. Die SRG überträgt beide Partien live im TV.

(SFV/Foto: Keystone-SDA)

zurück